Partner

Hauptpartner des MASI Lugano
Credit Suisse

"Die Kunst ist das Fenster, durch das der Mensch seine höchsten Fähigkeiten erkennt", schrieb Giovanni Segantini. Sie verfeinert die Fähigkeit, das Wesentliche zu sehen, und regt zum Nachdenken an. Deshalb unterstützt die Credit Suisse seit über 40 Jahren eine Reihe wichtiger Institutionen. Die reichen Sammlungen der Schweizer Museen ziehen Besucherinnen und Besucher an, dazu zählen Institutionen von nationalem und internationalem Renommee. Gerade für hochkarätige Museen wie das Kunsthaus Zürich, die Kunstmuseen in Bern, Basel und Winterthur, das MASI und herausragende regionale Institutionen wie die Fondation Pierre Gianadda in Martigny und die Fondation de l’Hermitage in Lausanne ist es besonders wichtig, eine langfristige und verlässliche Partnerschaft aufzubauen, um zunehmend Besuchende anzuziehen und finanziell unterstützt zu werden.

Die Credit Suisse war von Anfang an Hauptpartner des MASI und bekräftigt damit ihr seit 1992 bestehendes Engagement für Kunst in Lugano.



Institutioneller Partner
Federal Office of Culture (FOC)

Das Bundesamt für Kultur (BAK) setzt sich für die Förderung eines vielfältigen und qualitativ hochstehenden Kulturangebots sowie für gute Bedingungen für Kulturschaffende und Kulturorganisationen ein. Mit seiner Politik der Kunstpreise würdigt der Bund die Leistungen des schweizerischen Kulturschaffens und will national und international auf deren Bedeutung aufmerksam machen.

Seit 2018 gehört das MASI zu den dreizehn Schweizer Museen, die das BAK mit einem Bundesbeitrag bis 2022 unterstützen wird. Mit der Unterzeichnung dieser Partnerschaft verpflichtet sich das MASI, die kulturelle Teilhabe und den sozialen Zusammenhalt zu fördern, Kreation und Innovation zu unterstützen und die Sammlung des Museums zu erhalten.



Wissenschaftlicher Partner
IBSA Foundation for scientific research

Der Dialog zwischen Kunst und Wissenschaft stellt für die IBSA Foundation for scientific research eine kreative Art der Vermittlung dar: Kunst in ihren vielfältigen Formen ist ein starkes Kommunikationsinstrument, das sehr gut auch der Erzählung wissenschaftlicher Forschung dient. Die Wissenschaft betrachtet die Welt objektiv und rational, aber es gibt auch eine andere Perspektive, die sich in den Empfindungen, Wahrnehmungen und Emotionen widerspiegelt, die durch Kunstwerke evoziert werden.

Die Zusammenarbeit zwischen dem MASI und der IBSA Foundation for scientific research, die aus einer Reihe von Begegnungen zwischen Exponenten der Welt der Wissenschaft und der Kunst entstanden ist, nimmt in Gestalt an einer Partnerschaft. Die Stiftung unterstützt das Museum bei der Realisierung neuer Aktivitäten an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Kunst und fördert als "Wissenschaftlicher Partner" spezifische Ausstellungsprojekte.