Das MASI will ein Ort der Kultur für alle sein. Deshalb setzt sich das Museum dafür aktiv ein, Kunst für Menschen mit Einschränkungen zugänglich zu machen und ihre Teilhabe am kulturellen Leben durch einen barrierefreien Zugang zu den Sälen, Dienstleistungen, Produkten und Aktivitäten zu fördern. So wird allen ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben ermöglicht, wie dies der Verband der Museen der Schweiz (VMS) empfiehlt.

Dank der Unterstützung durch die Fondazione Informatica per la Promozione della Persona Disabile (FIPPD) in Lugano steht dem MASI eine Person zur Verfügung, die mittels Führungen und Veranstaltungen die Zugänglichkeit und Inklusion für alle Zielgruppen koordiniert und fördert.

Um allen einen einfachen Zugang zu den Ausstellungsaktivitäten des MASI zu ermöglichen und die Inhalte zu vertiefen, wurden zahlreiche Projekte in Zusammenarbeit mit in der Region tätigen öffentlichen Institutionen und Verbänden aktiviert:

Projekt "Anch’io LAC"
Projekt "Scintille"
Museumsbesuche für Blinde und Sehbehinderte
Video-Einblicke in die Werke der Sammlung in Gebärdensprache