PAM Paolo Mazzuchelli

Zwischen den Wimpern

06.09.202028.03.2021







PAM Paolo Mazzuchelli, Naga e Hiro (Diptychon) 2008 Mischtechnik auf Leinwand 174 x 260 cm Museo d’arte della Svizzera italiana, Lugano. Sammlung Cantone Ticino Foto © Alexandre Zveiger

Kuratiert von Cristina Sonderegger


Paolo Mazzuchelli gehört zu den wichtigsten Tessiner Künstlern der Generation, die in den 1950er-Jahren geboren ist. Er absolviert seinen künstlerischen Werdegang im Tessin, wo er auch weiter lebt und arbeitet. Als aufmerksamer Beobachter des zeitgenössischen Kunstuniversums pflegt er einen regen Austausch mit anderen Umfeldern, insbesondere in der Schweiz nördlich der Alpen und in Italien. Als Maler des Zeichenhaften und der Materialität zu Beginn seiner Karriere, verweisen die späteren Arbeiten Mazzuchellis auf surrealistische, expressionistische und informelle Wurzeln und führen auf die Beatgeneration, die psychedelische Kunst und die Undergroundliteratur zurück. Die Ausstellung «Zwischen den Wimpern» (Tra le ciglia) zeigt einen Korpus von rund 100 mehrheitlich grossformatigen Werken aus den verschiedenen Schaffensphasen ab Mitte der 1970er-Jahre bis heute. Die Ausstellung folgt keiner chronologischen Linie, sondern entwickelt sich über Werkgruppen, die über sich wiederholende Themen und Motive miteinander verbunden sind, zu denen pflanzliche Elemente, visionäre und apokalyptische Landschaften und die menschliche Figur gehören. Zu erkennen sind dabei die verschiedenen vom Künstler eingesetzten Techniken, namentlich Mischtechniken auf Leinwand und Papier, Kohle und Tusche auf Papier sowie verschiedene Stichtechniken.

  • MASI LAC

  • Piazza Bernardino Luini 6, 6900 Lugano
  • Di / Mi / Fr: 10 – 17 Uhr
    Do: 10 – 19 Uhr
    Sa: 10 – 18 Uhr
    So / Mo / Feiertage: geschlossen
  • Pressekonferenz
    Freitag, 4. September 2020
    11 Uhr

    Vernissage
    Samstag, 5. September 2020
    18 Uhr

Biografie

PAM Paolo Mazzuchelli wird am 27. Januar 1954 in Lugano geboren. Seine Ausbildung absolviert er am Centro Scolastico Industrie Artistiche (CSIA) in Lugano, danach an der Accademia di Brera in Mailand. 1982 gewinnt er den von der Gemeinde Chiasso ausgelobten ausgeschriebenen Zeichnungswettbewerb und hat ebenfalls in Chiasso seine erste bedeutende Einzelausstellung in der Galleria Mosaico. 1992 und 1993 erhält er den Eidgenössischen Preis für freie Kunst (früher Eidgenössisches Kunststipendium). Ab den 1990er-Jahren beginnt Mazzuchelli eine fruchtbare Zusammenarbeit mit Künstlern und Schriftstellern im Umkreis des Künstler-Poeten Franco Beltrametti und verbindet unterschiedliche Kunstgattungen wie Bild, Musik und Poesie miteinander. Ab 2000 finden dem Künstler gewidmete Ausstellungen im Museum Villa dei Cedri in Bellinzona, im Centro Culturale Elisarion in Minusio, in der Galerie Carzaniga in Basel und in der Galleria Carlo Mazzi in Tegna statt, wo Mazzuchelli gegenwärtig lebt und arbeitet.

 

 

 

 

Webshop

PAM Paolo Mazzuchelli. Tra le ciglia (IT/DE)

Katalog